eHome Highlights

Wie ihr natürlich seit dem IFA Quiz aus einem unserer vergangenen Posts wisst, gibt es seit 2008 auch die sogenannte „Weiße Ware“ auf der IFA zu bestaunen.

Siemens zeigte den Backofen iQ500, der es innerhalb von fünf Minuten auf 175 Grad Celcius schafft. Und damit die Tiefkühl-Pizza noch schneller fertig wird, gibt es zudem eine Coolstart-Funktion, welche das Auftauen der Pizza oder ein entsprechendes Vorheizen überflüssig macht. Hingegen präsentierte Miele den Dialoggarer. In diesem sind Antennen verbaut, welche mit Hilfe eines entsprechenden Frequenzspektrums ihre Energie bis tief in die Lebensmittel eindringen lassen und der Ofen dadurch immer weiß, wie viel Energie das entsprechende Lebensmittel bereits aufgenommen hat. Miele selbst beschreibt dies ganz Bescheiden als die größte Revolution in der Küche seit dem Induktionsherd.

Auch bei den Kühlschränken gab es einige Neuheiten. Gorenje bringt eine Retro-Edition in neuen Farben auf den Markt, spart sich bei diesen Modellen im Gegenzug aber Gadgets, wie z.B. eine Vernetzung des Kühlschranks mit dem Internet. Optimal also für alle, bei denen das Design eher im Vordergrund steht als viele Features, deren Nutzen sich nicht immer auf den ersten Blick erschließen. Auch Samsung hat ein Modell im Angebot, das ohne Anbindung ans Internet auskommt, dafür aber über eine eigene CoolSelect Plus Zone verfügt. Bei dieser Zone handelt es sich um ein separates Fach im Kühlschrank, für welches eine separate Temperatur eingestellt werden kann. Der eigene Kühlkreislauf hierfür soll zudem die Übertragung von Gerüchen verhindern.

2017-09-01 IFA Berlin 116

Medion hingegen bietet das komplette Paket. Der Kühlschrank MD37345 verfügt über Kameras, die bei jedem Schließen der Tür ein Foto aufnehmen, so dass ein Blick auf das Smartphone genügt, um zu wissen, wovon man noch genug zu Hause hat, wenn man mal wieder ratlos im Supermarkt steht. Über das an der Türe angebrachte 21-Zoll-Touchscreen-Display lassen sich darüber hinaus Notizen schreiben, eine Einkaufsliste führen, welche sich natürlich mit dem Smartphone synchronisiert oder man erhält Hinweise über wichtige Termine im Kalender.

TVT.media GmbH - Saugroboter

Und natürlich wurde auch fleißig gesaugt auf der IFA. Boschs Saugroboter Roxxter lässt sich dank Alexa per Sprachbefehl steuern und saugt nur dort, wo er soll. Manuell lassen sich bei diesem Modell bestimmte Zonen ausschließen, um z.B. nicht unnötige viele Legosteine aus der Kinder-Spielecke aufzusaugen. Gleiches gilt auch für den Neanto Botvac D7 Connected. Dieser lässt sich neben Alexa auch noch per Apple Watch, dem Neato ChatBot für Facebook oder Google Home steuern. Und alle, die ihrem saugenden Helfer dennoch nicht trauen sollten, ob er seine Arbeit auch ordnungsgemäß verrichtet, dem empfehlen wir den Miele Scout RX2. Seine eingebauten Kameras senden ein Live-Bild in die dazugehörige App – eine staubsaugende Überwachungskamera sozusagen.

Quelle: computerbild.de

Fotos von der IFA

Wir von der TVT.media GmbH können nicht nur Fernsehen, was wir als Medienpartner der IFA bereits seit Jahren erfolgreich unter Beweis stellen dürfen – nein, die TVT.media GmbH kann auch Fotos 😀

Anbei findet ihr eine kleine Auswahl an Schnappschüssen, die wir auf unserem Rundgang über das Gelände geschossen haben – und ja: LGs Tunnel aus curved OLED Geräten war extrem beeindruckend. Aber schaut selbst!

This slideshow requires JavaScript.

Samsung Galaxy Note 8

TVT Media - Samsung Galaxy 8

Da das neue Samsung Galaxy Note 8 mit viel Spannung erwartet wurde und zudem ja auch bereits vor der IFA offiziell vorgestellt wurde, widmen wir uns in einem ersten Beitrag diesem neuen Flaggschiff. Weitere Rezensionen über die neuen Modelle anderer Hersteller folgen in den nächsten Tagen und Wochen.

Viel war im Vorfeld spekuliert worden über das Samsung Galaxy 8, nachdem es mit dem Vorgängermodell auf Grund der bekannten Akku-Probleme nicht wirklich gut lief. Doch anstatt sich zu verkriechen, startete Samsung die Flucht nach vorne, was sich auch insgesamt an Samsung Ausstellungsfläche auf der IFA bemerkbar machte, welche das Motto „Klotzen nicht Kleckern“ zu haben schien, was aber in der Tat sehr positiv umgesetzt wurde.

Hier konnte auch das neue Galaxy 8 bestaunt werden, welches bei einem ersten HandsOn trotz des 6,3 Zoll großen Displays sehr gut in der Hand lag. Obwohl es nur 195 Gramm auf die Waage bringt, wirkte es nicht billig oder schlecht verarbeitet, das randloses Display mit einem Format von 18,5:9 trug sicherlich auch sein Übriges dazu bei.

Um die Kameraqualität unter Beweis zu stellen, könnte man mit dem Smartphone auf dem Samsung-Stand in eine Röhre fotografieren, dessen Lichtverhältnisse sich durch einen Schieberegler steuern ließen. Selbst bei nahezu abgedunkelter Röhre, lieferte das die 12MP-Kamera überzeugende Bilder. Weiterer Pluspunkt: Die Kamera ist perfekt ins Gehäuse integriert und weist keinen Buckel auf.

TVT Media - Samsung Galaxy 8 Fototest

Dennoch wird man nicht drum herum kommen die Linse in regelmäßig Abständen reinigen zu müssen, da der Fingerabdrucksensor ungeschickter Weise direkt neben der Linse positioniert wurde. Interessant ist zudem der mitgelieferte S-Pen. Zieht man diesen aus dem Gehäuse, öffnet sich automatisch das Menü des Stylus. Dort können verschiedene Quick-Aktionen ausgeführt werden, wie z.B. das Übersetzen kompletter Bereiche oder das Zeichnen von Nachrichten, und sogar im Sperrmodus lassen sich kurze Notizen festhalten.

Eingebaut wurde ein Akku mit 3.300mAh, 6GB RAM und 64GB ROM. Zudem lässt sich der Speicher mit einer Micro-SD-Karte sehr leicht erweitern. Insgesamt ist unser erster Eindruck sehr positiv, was man bei 999,-€ UVP aber durchaus auch erwarten darf.

Erste Highlights von der IFA

Die Kollegen von EnterExpo durften bereits einen Tag vor der offiziellen Eröffnung einen Gang über das IFA-Gelände wagen und haben den Samsung-Stand mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Am gestrigen Tag war “Showstoppers” agesagt – das Event für Startups auf der IFA Berlin. Dort gab es erste Einblicke was uns heute und in Zukunft erwartet. Beide Videos gibt es hier zu sehen:

Startschuss IFA 2017

tvt-media-ifa-2017

Heute beginnt die IFA 2017! Wir haben viel berichtet, über das, was euch in Berlin erwartet und natürlich ist die TVT.media GmbH auch selber wieder vor Ort. Fotos von unserem Schaffen werden wir euch wieder zeitnah bereitstellen und wir können euch nur empfehlen, der IFA auch einen Besuch abzustatten.

Den aktuellen Lagenplan findet ihr übrigens hier als .pdf oder hier als .jpg. Oder ihr ladet euch gleich die IFA App herunter und habt so den Geländeplan in 3D, das Austellerverzeichnis, Produktverzeichnis sowie eine Such- und Merkfunktion immer direkt zur Hand. Wir sehen uns!

iPhone 8 Design geleakt?

TVT Media - iPhone8

Auch wenn Apple selber auf der IFA nicht vertreten ist, so sind nicht nur viele Smartphone-User, sondern auch viele Hersteller gespannt, womit der kalifornische Hersteller auftrumpfen wird, wenn er das neue iPhone 8 präsentiert – vorausgesetzt dies wird überhaupt der Name des neuen Modells sein.

Im Magazin Forbes hat der Journalist Gordon Kelly einen Artikel veröffentlicht, der angeblich das neue Design zeigen soll. Das Display soll hierbei die komplette Vorderseite einnehmen, abgesehen von einer kleinen Aussparung am oberen Ende für den Lautsprecher und die Frontkamera. Der Trend zum 18:9-Format scheint gemäß der durchgesickerten Bilder auch bei Apple nicht halt zu machen.

Interessant ist hingegen der Standby-Button an der Seite, welcher deutlich größer ausfallen soll, als bei den bisherigen Modellen. Somit könnte Apple es wie bei Sonys Xperia Modellen halten und den Fingerabdrucksensor direkt in den Standby-Schalter integrieren.

Wie immer also viele Gerüchte im Vorfeld, wovon Apple bisher ja immer profitiert hat bzw. diese Gerüchteküche ja schon fester Bestandteil des Marketingkonzeptes ist. Aber Gewissheit über das Design, den Fingerabdrucksensor und wer weiß welchen Überraschungen darüber hinaus noch, werden wir wohl erst beim Präsentationstermin erlangen.

Quelle: pocketpc.ch

Geduld beim Smartphone-Kauf kann sich auszahlen

TVT Media - Handies

Will man den optimalen Zeitpunkt bestimmen, um beim Smartphone-Kauf ein richtiges Schnäppchen zu schlagen, bräuchte man schon hellseherische Fähigkeiten, aber es gibt Zeiträume, in denen die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Preise zeitnah fallen könnten.

Aktuell befinden wir uns in einem solchen Zeitraum und die Gründe hierfür sind ziemlich naheliegend Viele Hersteller warten mit der Veröffentlichung eines Nachfolge-Modells ihres aktuellen Flaggschiffs bis zur IFA oder legen den Verkaufsstart nahe um diesen Termin herum. Wie wir bereits berichtet haben, wird Samsung z.B. in drei Tagen sein Galaxy Note 8 vorstellen und der Verkauf dürfte ebenfalls sehr kurz danach beginnen.

Nokia hat gerade erst das Nokia 8 präsentiert und im kommenden Monat wird auch Apple das iPhone 8 und 8s vorstellen. Auch Google verspricht mit dem Pixel 2 ein neueres Modell, dessen exakter Verkaufsstart aber noch schwer zu bestimmen ist.

Unabhängig vom Hersteller bieten die neuen Modelle meist einen schnelleren Prozessor, ein größeres Display und Verbesserungen bei der Kamera oder die Hersteller rüsten bei ihren Modelle Gadgets nach, die im oberen Preissegment inzwischen als Standard vorausgesetzt werden (z.B. einen Fingerabdrucksensor).

Mit Veröffentlichung der neuen Modelle, werden die Vorgänger zwar nicht schlagartig museumsreif, aber schlagartig günstiger! Bei vielen Smartphone-Herstellern hat sich ein Zyklus von ca. einem Jahr etabliert, in welchem sie neue Modelle präsentieren. Sprich: man kann getrost zum Vorgängermodell greifen. Sollte der Speicher dennoch knapp werden, kann man diesen bei vielen Smartphones mit einer SD-Karte erweitern oder die Daten in die Cloud auslagern. Die meisten Standard-Apps, wie zB. WhatsApp oder Facebook sind sowieso darauf ausgelegt, dass sie auch auf älteren Modellen noch gut performen. Sollte sich der Zustand der Augen innerhalb eines Jahres so stark verschlechtern, dass man meint, ein größeres Display zu benötigen, sei der Gang zum Augenarzt vielleicht die empfehlenswertere Alternative.

Wer den Handykauf also eher unter pragmatischen Gesichtspunkten sieht, sollte sich demnach noch ein paar Wochen in Geduld üben – die ersten Modelle sind preislich bereits im freien Fall. Wer hingegen Pionier sein will und sein Smartphone als Statussymbol sieht, der muss halt etwas tiefer in die Tasche greifen – aber das zeichnet ein Statussymbol nun mal aus. Zur Gegenfinanzierung könnte man das Vorgängermodell ja auch als „gebraucht“ Verkaufen, wovon wiederum die Pragmatisten unter den Handykäufern profitieren 😉

Quelle: DerStandard.de

IFA 2017: droidcon Berlin – die Android Entwicklerkonferenz zum ersten Mal auf der IFA!

TVT Media - Droidcon

Erstmalig findet vom 3. bis 5. September 2017 eine der weltweit führenden unabhängigen Android-Entwicklerkonferenzen, die droidcon Berlin, im Rahmen der IFA statt. Auf der Konferenz werden mehr als 1.000 Softwareentwickler und Experten erwartet, die insbesondere technische Aspekte und Neuerungen rund um das Betriebssystem und seine Anwendungen diskutieren.

Das von Google entwickelte Betriebssystem Android hatte nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner Ende 2016 bei Smartphones einen Marktanteil von über 80 Prozent. Damit ist es die inzwischen erfolgreichste mobile Plattform für Smartphones weltweit, die längst auch in anderen Geräten eingesetzt wird. Das Betriebssystem hat sich zu einem wesentlichen Element für Smart-Home-Lösungen, wie zum Beispiel “intelligente” Waschmaschinen und Kühlschränke als auch internetfähige Fernseher entwickelt und wird von zahlreichen Ausstellern der IFA in deren Produkten genutzt. Damit bildet es eine essentielle Basis für die wachsende Bedeutung des Connected Home.

“Wir freuen uns sehr, mit der droidcon Berlin eine weitere Partnerveranstaltung an Bord zu haben. Als etablierter Fachkongress für Top-Entwickler mit qualitativ hochwertigen und sorgfältig kuratierten Inhalten, ergänzt sie perfekt das bestehende IFA-Programm. Gleichzeitig stärken wir damit weiter grundlegende Contententwicklungen”, erklärte Dirk Koslowski, Projektleiter der IFA.

“Die droidcon Berlin eröffnet für beide Seiten neue Möglichkeiten. Aussteller können die IFA zusätzlich für die Fortbildung ihrer Android-Entwickler nutzen und ihre Produkte anderen Android-Entwicklerteams präsentieren”, erläutert Boris Jebsen, Gründer der droidcon, den konkreten Mehrwert. “Gleichzeitig können solche Projekte spannende Einblicke für andere Android-Entwickler bieten.”

droidcon Berlin 2017
3 – 5 September 2017
CityCube Berlin, Hall A, Room A1-A3

Über droidcon Berlin:
Droidcon ist die führende unabhängige Plattform für Android-Entwickler droidcon-Konferenzen bieten Software-Entwicklern Austausch über das mobile Betriebssystem auf höchstem technischem Niveau. Entsprechend sind 90 Prozent der Konferenz-Besucher Software-Entwickler droidcon wurde 2009 in Berlin gegründet und ist inzwischen in 20 Ländern mit Veranstaltungen präsent. Neben Berlin finden die größten droidcon-Konferenzen in London, New York und San Francisco statt. Seit November 2016 ist die droidcon mit einer Dependance in Peking auch auf dem chinesischen Markt vertreten. Zu den Unternehmenspartnern von droidcon gehören Firmen wie Microsoft, Google, Sony, Intel, Facebook, Twitter und Amazon.

Quelle: IFA Pressemitteilung

Samsung Galaxy Note 8 noch vor der IFA!

TVT Media - Galaxy Note 8

Image: 

Für den 23. August hat Samsung ein Event in New York angekündigt, bei dem ein Gerät für diejenigen vorgestellt wird, die „Großes mit ihrem Telefon vorhaben“. Dass es sich bei diesem Event, eine Woche vor der IFA, um die Vorstellung des Galaxy 8 Note handeln wird, ist schwer vor der Hand zu weisen.

Zudem starten die Koreaner vom 25. bis 31. August eine Display Kampagne in Australien, woraus abgeleitet wird, dass der Verkauf ebenfalls kurz nach der Präsentation starten könnte – wenn auch erst mal weit, weit entfernt von der IFA.

Damit hätte Samsung den Zeitraum bis zur Veröffentlichung des iPhone 8 und 8s vom Konkurrenten Apple nochmals vergrößert. Bei der Ausstattung ist neben einem Modell mit 64GB und einem mit 128GB auch die Rede von einem Speicher-Giganten namens „Emperor Edition“ mit 256GB. Die 128GB-Variante wird preislich bei ca. 1.100$ liegen.

Trotz der vorgezogenen Präsentation in New York und des eventuellen frühen Verkaufsstarts in Australien, dürfte die IFA dennoch der erste Ort in Europa sein, auf dem das neue Modell zu bestaunen ist.

Quellen: chip.de, giga.de

 

GoPro mit 8K!

TVT-Med

GoPro ist definitiv DER Pionier im Bereich der Actionkameras und ist seit der GoPro 1 auch heute noch das Maß aller Dinge. Nun hat der Hersteller angekündigt, auf der IFA eine GoX-treme zu präsentieren, welche 8K mit 30p aufzeichnen können soll.

Die große Frage, die allerdings noch im Raum steht ist, welcher Chip diese hohe Auflösung verarbeiten kann. Der laut Datenblatt eingebaute Sony Sensor IMX377 schafft nur 13 Megapixel, was definitiv zu wenig für eine 8K Auflösung ist – hierfür wären 33 Megapixel notwendig. Auch die angekündigten 120 Frames pro Sekunde in 4K dürften damit nicht zu schaffen sein. Ob sich Sony mit einem Upscaling aus der Sache rausschummelt, wollen wir mal nicht hoffen.

Vom Design her wird sich das neue Modell wohl dem bisherigen Erscheinungsbild fügen; mit einem kleinen Touch-Display, WLAN, GPS und 170° Bildwinkel. Angepeilt wird wohl eine Veröffentlichung im ersten Quartal 2018 und über den Preis kann bisher auch nur spekuliert werden.

Quelle: slashcam.de

Lenovo bereitet Yoga 920-Reihe vor

TVT Media - Logo Lenovo

Im vergangenen Jahr hat Lenovo die Convertible-Notebook-Reihe Yoga 910 veröffentlicht, wobei es sich bereits um ziemlich leistungsstarke Modelle handelte. Derzeit bereitet Lenovo wohl die Nachfolgeserie Yoga 920 vor, die ersten Informationen zufolge ihren Vorgängern äußerlich zwar stark ähneln soll, bei den inneren Werten hingegen ist noch mal eine deutliche Steigerung zu erwarten.

In Dokumenten der US-amerikanischen Regulierungsbehörde FCC werden zwei Modelle mit den Namen „Yoga 920-13IKB“ und „Yoga 920-13IKB Glass“ erwähnt. Aktuell wird gemutmaßt, dass beide Modelle mit den noch unbekannten Intel Prozessoren Core i7-8550U und Core i5-8250U ausgestattet sein werden, zu denen selbst Intel bisher noch nicht viel verraten hat. Es wird spekuliert, dass es sich hierbei um die ersten Quad-Core Chips der energieeffizienten U-Serie handelt, welche bis zu 30 Prozent mehr Leistung bringen sollen.

Erste Einschätzungen gehen zudem von 16GB RAM und bis zu 1TB Speicher aus. Zwei USB Typ C Ports sollen ebenso an Bord sein wie ein 13,9 Zoll großes Display. Ob in Full HD oder 4K bleibt aber noch abzuwarten. Fest steht auf jeden Fall, dass Lenovo am 31. August, also einen Tag vor Eröffnung der IFA 2017, eine große Pressekonferenz abhalten wird. Nachtigall – ick hör dir trapsen!

Quelle: notebookinfo.de

Rahmenlose Displays von Sony auf der IFA sehr wahrscheinlich

TVT Media - Foto Japan DisplayFotoquelle: Japan Display Inc.

Erst im Juni sickerte durch, dass Sony seine Smartphones noch schlanker machen will und ebenso wie LG auf ein Display-Verhältnis von 18:9 setzen könnte . Nun hat der Zulieferer Japan Display (JDI) ein neues LCD Panel angekündigt, welches 6 Zoll groß sein soll und über eine Auflösung von 2.160 x 1080 Pixeln verfügt. JDI war bisher einer der größten Display-Zulieferer Sonys, weshalb die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass die neue Technik in einem der auf der IFA zu erwartenden Flaggschiffe von Sony eingebaut sein wird.

Das Besondere hieran ist die „Pixel Eyes“ Technik, mit der die schwarzen Ecken um das Display deutlich kleiner ausfallen, die Bildqualität hingegen besser ist. Der ebenfalls aus Japan stammende Hersteller Sharp will anscheinend aber nicht bis zur IFA warten und hat zwei neue Smartphones mit rahmenlosen Display bereits für diesen Monat angekündigt. Hierbei sollen 91,3% der Smartphone-Vorderseite aus dem Display bestehen. Sobald wir mehr über die neuen Modelle erfahren, lassen wir es euch wissen.

Quelle: computerbild.de, turn-on.de

IFA NEXT – Das Forum für Innovationen und StartUps auf der IFA

TVT Media - Logo IFA Next

Die IFA erweitert dieses Jahr ihr bisheriges Innovationsforum IFA TecWatch, welches ab sofort unter dem Namen IFA NEXT stattfindet. IFA NEXT bietet nun eine deultich größere Bühne als Innovations-Hub, gemeinsam mit Unternehmen, Unitversitäten, Forschungslaboren und StartUps. Laut offizieller Pressemitteilung lautet das Ziel: „Innovationen noch mehr in den Fokus zu rücken, um Besuchern und Medien neueste Trends und Themen an einem Ort gebündelt darzubieten. Der Umfang hierzu gestaltet sich wie folgt:

IFA NEXT Showcase – die Ausstellung für inspirierende Ideen
Startups wie La FRENCH TECH, innovative Unternehmen wie UBTECH oder Amazon alexa, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Organisationen präsentieren im IFA NEXT Showcase ihre Ideen für innovative Produkte und Lösungen für die Zukunft. Junge, kreative Unternehmensgründer setzen einen besonderen, attraktiven Schwerpunkt: Mehr als 160 Start-Ups zeigen, wohin die Technik-Reise geht.

IFA NEXT Startup Days – Sechs Startup-Thementage mit Präsentationen, Panel-Diskussionen und Pitches
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. ist offizieller Partner und Organisator der IFA Startup Days von Freitag, 1. bis Mittwoch, 6. September. In diesem Jahr stellen an jedem der sechs Thementage 20 junge Gründer aus jeweils einer Branche in der IFA NEXT Halle 26 aus. Ergänzend bestreiten die Startups an jedem Nachmittag ein passendes Themenprogramm in der IFA NEXT Innovation Engine. Hier pitchen Start-ups vor IFA-Besuchern, Journalisten, Experten, Entscheidern aus Industrie und Handel und vor potentiellen Investoren.

Startup Fokusthemen 2017
1.9. IoT / Wearables / F&A
2.9. Smart Home
3.9. Virtual Reality
4.9. Digital Health
5.9. Accelerator Day
6.9. Future Mobility / Use of time

IFA NEXT Innovation Engine – Fachvorträge & Panel-Diskussionen
Die IFA NEXT Innovation Engine im Zentrum der Halle ergänzt den Ausstellungsbereich um ein hochwertiges Programm aus Vorträgen, Panel-Diskussionen und Präsentationen. Technologien für die Zukunft werfen viele Fragen auf. Die IFA NEXT Innovation Engine holt sie auf die Bühne. In dieser neuen, rundum offen gestalteten Umgebung finden an allen Messetagen qualifizierte Fachvorträge und Panel-Diskussionen statt. Technische Hintergründe, pointierte Meinungen und exponierte Stimmen aus Industrie und Politik – all dies findet in der Innovation Engine einen perfekten Rahmen.

IFA Keynotes: Bühne internationaler CEOs
Bei den IFA Keynotes vermitteln international herausragende Entscheidungsträger aus Consumer Electronics, Home Appliances und angrenzenden Industrien ihre ganz persönlichen Visionen.

IFA 2017 Opening Keynote
Pieter Nota, CEO Personal Health Businesses Royal Philips, am Freitag, 1. September 2017 um 10.30 Uhr.

IFA+Summit – der globale Innovationskongress
IFA+Summit ist die Plattform für Vordenker, globale Trendsetter und kreative Visionäre. Zwei Tage lang beschäftigen wir uns intensiv mit Zukunftstechnologien, neuartigen Formen von Connectivity und innovativen Business Modellen.

The next level of Intelligence
Artificial Intelligence, Learning Devices, Autonomous Cars: Wird die Welt jeden Tag ein bisschen smarter?

The next level of Interaction
Mobilität und Connectivity sind im digitalen Zeitalter gelebte Realität. Durch das Internet of Things, Wearables und Digital Healthcare sind nicht nur Wahrnehmungen, sondern auch Körper permanent online. Welche Chancen und Risiken bringt das mit sich?

The next level of Society
Online Learning, Social Networks, Virtual Working, Digital Cities, Telemedizin: Die Digitalisierung übt massiven Einfluss darauf aus, wie Menschen heute miteinander kommunizieren und Soziales erleben. In welche Richtungen bewegt sich eine Gesellschaft, die 24/7 digital vernetzt ist?

The next level of Experiences
Durch die Digitalisierung verschwimmen nicht nur Grenzen zwischen Realität und Fiktion, es entstehen auch neue Realitäten, wie zum Beispiel Virtual, Augmented & Mixed Reality. Wie verändern diese neuen Erfahrungsräume unser Bewusstsein?

Quelle: ifa-berlin.de

LG mit V30-Modell auf der IFA

Logo-LG

LG hat verlauten lassen, dass sie ihr neues Flagschiff, das V30, auf der kommenden IFA in Berlin präsentieren werden. Der Vorgänger (V20) kam auf dem europäischen Markt nicht so richtig an, aber nun geht LG in die Vollen und scheut anscheinend auch nicht den Konkurrenzkampf mit Samsung, die auf der IFA wohl das Galaxy Note 8 präsentieren werden.

Hierfür setzt LG auf das volle Programm der Premium-Ausstattung: Kabelloses Laden, Dual-Kamera, Fingerabdruck-Sensor und einen Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor. Der Akku soll mit 3200mAh für ein gutes Durchhaltevermögen sorgen und beim Speicher kann man zwischen einer Ausstattung mit 32, 64 oder gar 128GB wählen sowie einem Arbeitsspeicher von bis zu 6GB. Oben drauf gibt es noch ein gebogenes OLED-Display, womit sich LG wohl eindeutig als klarer Konkurrent zu Samsung positionieren will.

Beim Design kursiert dass Gerücht, das V30 könnte zudem mit einem ausziehbaren Zweitdisplay ausgestattet sein. Ob dies den Tatsachen entspricht, werden wir wohl erst Anfang September erfahren.

Quelle: notebookinfo.de