TV Trends für 2017

tvt-media-format-logos

Was sind die TV Trends für das Jahr 2017? Dschungelcamp, die vierte Staffel Sherlock oder eine weitere Staffel von Better Call Saul? Whatever! Wir wollen uns hier eher auf die technischen Spezifikation konzentrieren und hier haben die Trends eher weniger sexy Namen wie 4K, HDR und SUHD und Quantum Dots.

Dass 4K Fernseher (oder auch UHD) bereits seit Längerem auf dem Vormarsch sind, dürfe keinen mehr überraschen, aber 2017 werden diese Geräte aller Voraussicht nach wohl so erschwinglich werden, dass einem der Griff zum HD-Fernseher fasst schon antiquiert vorkommen mag. HD-Fernseher werden zwar nicht komplett aus den Läden verschwinden, allerdings dürften solche Modelle in der Mittelklasse ab 400€ deutlich seltener zu finden sein.

Um sich unter den ganzen 4K-Modellen dennoch hervorzutun, setzen einige Hersteller bereits auf HDR als Unterscheidungsmerkmal (bei Samsung auch „SUHD“ genannt). Diese Technik ermöglicht einen deutlich höheren Kontrast und ein größeres Farbspektrum, wodurch Videos und Filme noch authentischer wirken sollen und die Farbdarstellung insbesondere bei besonders dunklen oder hellen Farben noch realistischer erscheint. Umgesetzt wird dies durch sog. Quantum Dots, wobei es sich vereinfacht ausgedrückt um mikroskopisch kleine Partikel in der LCD-Folie handelt, die das Licht auf der Bildschirmoberfläche entsprechend verteilen und den HDR-Effekt ermöglichen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass das vorliegende Material auch in HDR gedreht wurde.

Ach ja – dann gibt es da ja noch OLED Displays! Diese bestechen ebenfalls mit sehr hohen Kontrastwerten und leuchtenden Farben, sind allerdings nicht so hell wie vergleichbare LCD-Displays. Im Gegenzug können sie ein so dunkles Schwarz wiedergeben, dass die Resthelligkeit kaum noch messbar ist. Zudem sind sie flexibler und dünner, was neben Curved Displays noch weitere interessante Anwendungsgebiete erschließen lässt.

Eines ist 2017 also sicher: Einfach wird die Entscheidung bei Fernseher-Kauf bestimmt nicht.

Quelle: computerbild.de, stern.de

Leave a Reply