Der richtige Kaufzeitpunkt für Weihnachtsgeschenke

Wer zum richtigen Zeitpunkt seine Weihnachtsgeschenke kauft, kann eventuell noch den ein oder anderen Euro sparen. Insbesondere bei Technik-Geschenken scheint es zumindest gemäß einer Preisanalyse von günstiger.de voraussagbare Zyklen zu geben. Das Online-Portal hat hierfür in den vergangenen zwei Jahren die Preise von über 1.500 Produkte analysiert.

Wer den Kauf eines Tablets oder Spielekonsole plant, der sollte am besten so schnell wie möglich zuschlagen, oder bis nach Weihnachten warten. Die Preise für Spielekonsolen können bis zum Fest der Freude noch um ca. 4-6% steigen, bei Tablets sind es ca. 2%.

Plant ihr hingegen die Anschaffung eines neuen Fernsehers, solltet ihr die Füße noch ein wenigen still halten. Kurz vor Heiligabend ist die Wahrscheinlichkeit am größten, hier noch ein Schnäppchen zu finden. Laut Preisanalyse sind Ersparnisse von bis zu 10% möglich.

Bei Smartphones verhält es sich hingegen ähnlich wie bei Tablets oder Spielekonsolen. Je früher das Kaufdatum liegt, desto günstiger kann die Anschaffung werden. Bis zu Weihnachten sind hier nämlich noch Preissteigerungen von bis zu 4% wahrscheinlich!

Quelle: focus.de

Technik auf dem Wunschzettel

TVT media IFA Rundgang

Auch 2015 stehen Technik-Artikel wieder ganz oben auf den Wunschlisten. Knapp 75% der Deutschen planen zu Weihnachten Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation oder Computer zu verschenken oder sich selbst mit einem Gadget zu belohnen.

Wie bereits im letzten Jahr wird die Liste von Computer- und Videospielen angeführt. Tablets und Smartphones gehören ebenfalls zu den bereits etablierten Klassikern und dürften unter vielen Tannenbäumen zu finden sein. Ganz groß im Kommen sind Wearables, wozu sowohl Fitnesstracker aus dem Sportbereich, als auch „klassische“ Geräte wie z.B. Smartwatches zählen – das Angebot hat sich in diesem Jahr noch mal extrem vergrößert hat, was die Wahl nicht einfacher machen dürfte.

Wer sich unsicher ist, was genau er verschenken soll, greift gerne auf Gutscheine zurück und auch hier gibt es einen Trend in Richtung Unterhaltungsindustrie. Anstatt Gutscheine zum Erwerb von Bild- und Tonträgern zu verschenken, steigt die Anzahl an Gutscheinen für diverse Streamingportale und Musikbibliotheken stark an.

Letztere kommen zudem all den „Spätkäufern“ gelegen, die in den vergangenen Jahren am 24.12. noch verzweifelt auf der Suche nach dem passenden Geschenk durch die Stadt zogen: Da sich die meisten Gutscheine online bestellen und direkt ausdrucken lassen, kann man Heiligabend entspannt entgegen sehen.

Quelle: wissen.de

Weihnachtsgeschenke 2014 – Elektronikartikel liegen vorne

umsatz_it_sicherheit2
(Grafik: Bitkom)

Nur noch sechs Tage bis Heiligabend und wir haben mal recherchiert, was dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen wird. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Aris im Auftrag des Brachenverbandes Bitkom werden in diesem Jahr 69% der Bundesbürger Elektronikartikel verschenken.

Ganz oben stehen wie in den Vorjahren Smartphones, eBook-Reader, Tablets, Smartwatches und Spielekonsolen. Neu auf die Liste haben es Fitnesstracker geschafft, mit denen sich Kalorien oder Schritte zählen lassen oder mit denen sich beim Joggen der Puls aufzeichnen lässt.

Die Reihenfolge der Artikel gliedert sich wie folgt:

26% Smartphone
26% Tablet-Computer
16% Fitnesstracker
15% E-Book-Reader
14% Spielekonsole
10% Smartwatch
9% digitaler Bilderrahmen
8% Flachbild-Fernseher
8% mobiles Navigationsgerät
6% Digitalkamera

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Quelle: cnet