Spins und Swifts – Acers neue Namen

logo-acer

Auf der IFA 2016 hat Acer seine Convertibles und Ultrabooks umgetauft und nennt diese nun Swift und Spin. Ziel dieser Umbenennung ist es, mehr Übersicht in die eigene Produktpalette zu bringen und die Verwirrung unter den Konsumenten zu reduzieren.

So werden sämtliche besonders schlanken Ultrabooks nun alle Swift getauft, worunter natürlich auch das laut Acer „dünnste Notebook der Welt“ – das Swift 7 – fällt. Die Abstufung vom Einsteigermodell bis zum Profi-Gerät wird durch einfaches durchnummerieren in der Reihenfolge 1, 3, 5 und 7erreicht.

Nach dem gleichen Prinzip wird auch bei den Convertibles mit Touchscreen und 360-Grad-Scharnieren verfahren. Diese werden nun alle unter dem Begriff Spin zusammengefasst, und das Spin 7 (also das Gerät für den Profi) bringt es derzeit auf eine Höhe von 10,98 Millimetern mit einem 14 Zoll HD-Touchscreen.

Wir halten diese Namensstruktur für sinnvoll und würden uns freuen, wenn andere Hersteller mit teilweise sehr unübersichtlichem Portfolio über solche Maßnahmen ebenfalls nachdenken würden.

Viele Grüße
TVT.media 7 😀

Quelle: notebookcheck.com