Tops und Flops auf der IFA

Wir werfen in den nächsten Tagen immer mal wieder einen Blick zurück auf die vergangene IFA und beginnen heute mit den Tops und Flops!

Top:
Ziemlich beeindruckend fanden wir den Display-Tunnel von LG. 216 leicht gebogene Panels wurden zu einem Tunnel verbaut und haben uns dank der faszinierenden Farbwerte der OLEDs sehr stark beeindruckt. Ein Video hierzu findet ihr hier:

tvt-media-oled-tunnel

Ebenso gefreut haben wir uns darüber, dass Smartphones immer günstiger werden, ohne dass man hierfür große Qualitätseinbußen hinnehmen muss. Für knapp 300€ gibt es z.B. das Medion Life X5520 und ZTE Axon 7 Mini, bei welchem LTE und Full-HD inzwischen zum festen Standard gehören.

Wie wir bereits berichtet haben, ist der Markt für Smartwatches tendenziell eher rückläufig, was auch einige Hersteller erkannt zu haben scheinen. Anstatt weiterhin komplett überladene Gadgets zu präsentieren, sehen die Zenwatch3 und Sonys FES Watch U dank OLED Display bzw. E-Paper-Display inzwischen wirklich wie Uhren aus und nicht wie ein kitschiger Hightech-Computer für das Handgelenk.

Flops:
Der Top Flop war sicherlich das Samsung Note 7, welches auf Grund von Akkuproblemen leider nur mit Negativschlagzeilen punkten konnte und Samsung bereits ohne Kosten für die Rückrufaktion bereits 22 Milliarden US-Dollar gekostet hat. Samsung wird sicherlich einiges aufbieten müssen, um diesen Imageschaden wieder wett zu machen.

Als ob die Bezeichnungen von TV-Geräten nicht schon verwirrend genug seien, scheinen einige Hersteller vor den kuriosesten Bezeichnungen ihrer Geräte nicht zurück zu schrecken und sorgen somit für noch mehr Verwirrung. Ein bisschen mehr Einheitlichkeit und weniger „Ultra“-Neologismen würden uns sehr helfen, den Überblick zu behalten!

Enttäuscht waren wir leider auch von Philips. Der einstige Elektronik-Riese ist inzwischen nur noch eine Marke, unter der verschiedene Hersteller ihre Produkte anbieten, was sich leider auch auf der IFA bemerkbar machte. Zudem war der Ultrakurzdistanz-Beamer der „ScreenoSmart“-Reihe nirgendwo zu finden und die neue smarte Zahnbürste konnte uns leider auch nicht darüber hinwegtrösten.

Quelle: heise.de

Absatz von Smartwatches rückläufig

TVT Media - Tag Heuer Smart Watch

Bereits auf der vergangenen IFA trumpften einige Hersteller mit neuen Smartwatches auf und viele wollen in diesem Jahr noch einmal nachlegen. So wird u.a. Samsung sein neuestes Modell, die Gear S3, vorstellen. Langsam stellt sich allerdings die Frage, wie viel Aufwand und Geld die Hersteller in Zukunft in diesen Bereich investieren werden.

Nach aktuellen Zahlen der IDC (International Data Corporation) ist der Markt für Smartwatches im vergangenen Quartal erstmals rückläufig gewesen. Im zweiten Quartal 2016 wurden 3,5 Millionen Modelle verkauft, was einem Rückgang von nicht unerheblichen 32% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Marktführer bleibt weiterhin Apple, allerdings musste der Kalifornische Hersteller gar einen Rückgang von 55% verkraften.

Die Zukunftsaussichten sind dennoch nicht komplett düster. Bisher haben kaum klassische Uhrenhersteller eine Smartwatch in ihrem Programm, auch wenn Casio, Tag Heuer und Fossil sich langsam auf den Markt wagen. Laut IDC haben diese klassischen Uhrenhersteller den Vorteil, dass sie bei Design und Funktionalität den Elektronikherstellern voraus sind. Zudem verfügen sie über ein gutes Vertriebsnetz und einen hohen Bekanntheitsgrad im Uhren-Sektor, weshalb zukünftiges Wachstum vor allem aus diesem Bereich zu erwarten ist. Zudem scheinen viele Verbraucher aktuell auf neue Hardware zu warten, bevor sie in ein älteres Modell investieren.

Quellen: silicon.de, idc.com

 

Moto 360 Sport pünktlich zum Weihnachtsgeschäft

TVT Media - Moto 360

Bisher konnten wir die Sport-Edition der Moto 360 von Motorola nur auf der IFA bestaunen; über den konkreten Release-Termin der Smartwatch, war bislang aber noch nichts bekannt. Zumindest Franzosen und Briten dürften sich freuen, da für sie die Möglichkeit besteht, die Uhr noch vor Heiligabend zu erwerben.

Wie die Seite The Verge herausgefunden haben will, soll der offizielle Verkaufsstart in den USA auf den 07.01.2016 fallen. Frankreich und Großbritannien werden aber bereits ab dem 18.12.2015 mit der Uhr beliefert. Im weiteren Verlauf des Jahres soll die Smartwatch dann auch in weiteren Ländern verfügbar sein, wie z.B. Kanada, Brasilien, Mexiko und Spanien.

Der Unterschied zwischen dem Standard-Model und der Sportversion liegt hauptsächlich bei den Materialen, die beim Sportmodell Schweiß und Umwelteinflüsse besser vertragen sollen. Zudem wurde ein GPS-Empfänger integriert, mit welchem sich die eigenen sportlichen Aktivitäten nun auch mit der Uhr tracken lassen.

In den USA soll das Modell für 299$ erhältlich sein. Die Preise für den europäischen Markt sowie ein Verkaufsstart für den deutschen Markt stehen noch aus. Wir melden uns, sobald es hier Neuigkeiten gibt!

Quelle: theverge.com

Samsung wird rund!

TVT.media - Logo Samsung

Mit der Gear Fit und der Gear S ist Samsung bereits erfolgreich auf dem Smatwatch-Markt vertreten. In wenigen Tagen wird Samsung im Rahmen der IFA ein weiteres Modell vorstellen: Die Gear S2. Am 03.09. werden die Koreaner eine Pressekonferenz abhalten, auf welcher das neue Modell offiziell vorgestellt wird.

Die Gear S2 wird im Gegensatz zu den bisherigen Modellen ein rundes Gehäuse aufweisen, welches mit einem drehbaren Rand ausgestattet ist. Dieser soll ebenfalls als Bedienelement genutzt werden können, auch wenn noch nicht bekannt ist, welche Funktionen damit gesteuert werden.

Die Uhr wirkt insgesamt etwas schlanker, weshalb es sich wohl um eine Smartwatch im klassischen Sinne handeln wird, d.h. sie wird mit einem Smartphone gekoppelt, anstatt über ein eigenes Mobilfunkmodul zu verfügen. In wenigen Tagen wissen wir mehr!

Quellen: areamobile.de, giga.d

Fortschritt

Natürlich wissen wir, dass heutige Smartphones oder Smartwatches eine Leistung vorweisen, von der wir vor 20 Jahren nur hätten träumen können. Aber es ist schön, wenn einem dieser Fortschritt bildstark vor Augen geführt wird.

Denken wir einfach mal ein paar Jahre an unseren Windows95-Rechner zurück – ja genau: dieser große Klotz mit einem extrem sperrigen Röhrenmonitor. Hätte uns jemand damals gesagt, dass man das ganze Equipment 20 Jahre später am Handgelenk tragen kann, hätten wir ihn sicherlich für verrückt erklärt.

Ein 16jähriger hat mit einem Simulator Windows95 auf einer Android-Smartwatch installiert. Allein den blauen Startbildschirm auf so einem kleinen Display zu sehen hat bei uns für nostalgische Erheiterung gesorgt 🙂

Die Uhr tickt.

tvt media - smartwatch logo

Letzte Woche berichteten wir bereits über die Samsung Gear S, die seit vergangenem Freitag im Handel erhältlich ist. Falls ihr euch noch unsicher seid, welches Modell am besten zu eurem Handgelenk passt, bietet die Seite Smartwatch-Trends Abhilfe.

Der Vorteil dieser Seite besteht darin, dass man nicht nur eine gute Übersicht über die aktuellen Modelle erhält, sondern auch bereits angekündigte, aber noch nicht verfügbare Uhren gelistet sind. So kann man in Ruhe entscheiden, ob bereits jetzt die Zeit für eine Smartwatch reif ist oder ob es sich lohnt, noch ein wenig abzuwarten.

Samsung Gear S ab heute im Handel!

Ab heute ist die Smartwatch Gear S von Samsung im Handel erhältlich. Ihr Bildschirm misst 2 Zoll und bietet eine Auflösung von 360 x 480 Pixel. Ausgestattet ist sie mit 3G, Bluetooth und WiFi und kann so komplett eigenständig operieren, ohne mit einem Smartphone verbunden sein zu müssen. Darüber hinaus besitzt sie noch einen Pulsmesser und ein GPS-Modul.

Beim Betriebssystem setzt Samsung allerdings nicht auf AndroiWear, sondern auf Tizen, wofür aber ebenfalls eine beachtliche Zahl an Apps verfügbar ist. Welches Betriebsystem sich in Zukunft durchsetzen wird bleibt abzuwarten, aber Konkurrenz belebt bekanntlich ja das Geschäft!

Einen ausführlichen Bericht könnt ihr auf andwear.de nachlesen.

Asus Smart-Watch

Asus logo

Die Liste der Smart-Watch-Hersteller und derjenigen, die es bald sein werden, wird länger und länger: Samsung, LG, htc, Motorola, Apple, Microsoft und nun auch Asus. Bereits im März hatte Asus bekannt gegeben ein solches Gerät entwickeln zu wollen, doch scheint bei dem taiwanesischen Hersteller kein Grund zur Eile zu herrschen.

Die mit Googles Betriebssystem „AndroidWear“ ausgestattete Uhr soll im September erscheinen. Ordentlich aufgemischt wird der Smart-Watch-Markt wohl durch den Preis: Kostenpunkt: zwischen 99$ und 149$ – je nach Modell.

Quelle

Clevere Uhren im Trend

Logo HTC

Auch HTC hat den Trend zur Smartwatch erkannt und mit der HTC One Wear eine Smartwatch im klassischen Uhren-Design entwickelt. Bisher gibt es mehr Gerüchte als Fakten über die HTC One Wear, aber vom Design her soll sie ebenfalls wie die Moto 360 und die iWatch über ein rundes Display verfügen und somit dem Look einer klassischen Armbanduhr imitieren.

Die Vorstellung dieses Accessoires soll Ende August oder Anfang September stattfinden – die IFA wäre demnach ein guter Termin hierfür.

Quelle: curved.de

Smart-Watch von Samsung

bild_0
(c) Samsung

Yoon Han-Kil, Vice-Präsident von Samsungs Product Strategy Team, bestätigte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters, dass Samsung noch dieses Jahr eine Smart-Watch mit Android Wear als Plattform präsentieren will.

Bereits im vergangenen Jahr stellte Samsung auf der IFA die Galaxy Gear vor, welche bisher aber nur mit ausgewählten Samsung-Geräten funktioniert. Angeblich soll diese aber bald für alle Android-Geräte freigegeben werden. Wir sind gespannt, welches Modell Han-Kil zur IFA 2014 an seinem Handgelenk tragen wird.

Quelle: notebookinfo