Faltbare Smartphones – Es wird konkreter

Bereits im Februar haben wir angekündigt, dass 2017 das Jahr der faltbaren Smartphones werden dürfte. Samsung scheint in diesem Bereich aktuell sehr engagiert zu sein und das Gerücht aus November des vergangenen Jahres, dass der koreanische Hersteller auf der IFA 2017 ein solches Modell präsentieren wird, scheint immer realistischer zu werden.

Angeblich hat Samsung ausgewählten Besuchern auf der MWC bereits einen solchen Prototypen unter der Hand gezeigt. Die Produktion soll im dritten Quartal beginnen, womit die IFA der optimale Präsentationszeitpunkt wäre.

Aber auch Lenovo, Oppo und Vivo sind derweil fleißig und arbeiten nach Insiderinformationen ebenfalls an der Serienfertigung von biegsamen Modellen. Somit halten wir an unserer These fest, dass 2017 das Jahr des biegsamen Smartphones werden wird!

TVT Media - Faltbares Smartphone

Quelle: tomshardware.de

Best of Smartphones von der IFA 2016

Dass sich auf der diesjährigen IFA wieder einiges um die neuesten Smartphone-Modelle drehen wird, war abzusehen. Aber welche Smartphones taugen nun wirklich was? Wir haben drei Modelle genauer betrachtet, welche uns am vielversprechendsten erscheinen.

tvt-media-lenovo-moto-z

Hier wäre als erstes das Moto Z von Lenovo zu erwähnen. Das Smartphone setzt auf Modularität und kann dadurch auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Für Hardcore-User gibt es ein zusätzliches Akku-Pack, Audiophile können durch einen Aufsatz von JBL das Klangvermögen des Handys verbessern und Hobbyfotografen dürften Hasselbands Kameramodul begeistert sein. Unter den Modellen der modularen Smartphones scheint das Moto Z somit die interessantesten Kaufanreize zu bieten.

Mit dem Xperia XZ hat Sony gezeigt, dass sie weiterhin in der Premium-Liga mithalten können. Dank des abgerundeten Designs und der insbesondere dank der verbauten Technik-Highlights wie z.B. des Snapdragon 820 mit 2,15Ghz und einer 4K-fähigen Kamera (um nur einige zu nennen), braucht Sony sich vor seinen Konkurrenten nicht zu verstecken. Tot gesagte leben anscheinend doch länger. 

Als Dritter im Bunde wäre noch das Hisense A2 zu erwähnen. Was uns hierbei besonders begeistert hat ist das E-Ink-Display auf der Rückseite. Dadurch verbraucht das Handy deutlich weniger Strom, lässt sich aber weiterhin komplett bedienen. Mit 5,5 Zoll ist es ein wenig größer als das XZ von Sony allerdings müssen bei der Kamera mit 16 Megapixeln ein paar Abstriche gemacht werden.

Der Hülle und Fülle der auf der IFA vorgestellten Smartphones ist riesig und die hier vorgestellten Modelle stellen nur grobe Spontan-Eindrücke dar. In den kommenden Wochen werden wir über weitere Modelle berichten, welche je nach Anforderung oder Geldbeutel ebenfalls in einen zukünftigen Kaufentscheidungsprozess mit einbezogen werden sollten.

Quelle: computerbild.de

Faltbares Tablet von Lenovo

TVT-media--Lenovo-Folio

Auch Lenovo wagt sich auf den Markt der faltbaren Displays. Bereits auf der diesjährigen Tech World in San Francisco stellte der chinesische Hersteller den Prototypen eines gebogenen Smartphones für das Handgelenk vor.

Nun soll ein Tablet folgen, welches sich platzsparend in der Mitte zusammenfalten lässt. Allerdings scheint noch einiges an Entwicklungsarbeit nötig zu sein, bis die Modelle namens „Lenovo CPlus“ und „Lenovo Folio“ marktreif sind. Bisher existieren keinerlei Angaben über die technische Ausstattung und die Prototypen scheinen eher die angedachten Konzepte zu verkörpern als endgültige Produkte zu sein.

Dennoch wird Lenovo auf IFA wohl weitere Details über den aktuellen Entwicklungsstand dieser Produkte bekannt geben. Ob sie es schaffen, Samsung mit seinen für Anfang 2017 angekündigten faltbaren Modellen zuvor zu kommen bleibt aber abzuwarten.

Quelle: ubergizmo.de

Fotos von Lenovos Vibe Z3 Pro aufgetaucht

TVT Media - Logo Lenovo

Lenovo hatte bereits auf der IFA 2014 sehr interessante Smartphone-Modelle gezeigt, welche aber bis heute leider nicht in Deutschland erhältlich sind. Wir hoffen, dass sich dies ändern wird, da die bisher geleakten Informationen über das Vibe Z3 Pro sehr interessant klingen.

Sollten die Gerüchte um die bisherigen Rahmendaten und die technischen Spezifikationen stimmen, wäre das Modell durchaus eine interessante Alternative zu den Platzhirschen in diesem Sektor. Mit einem lange durchhaltenden 3.400mAh-Akku würde demnach ein Snapdragon 810 64-BitProzessor mit acht Kernen angetrieben werden. Dieser sollte mühelos mit den 64GB internen Speicher + 4GB RAM zurecht kommen.

Diese Hardware-Merkmale harmonisieren zudem mit der neuesten Android-Version (5.0 Lollipop), mit welcher das Lenovo ebenfalls ausgestattet werden soll. Einen ausführlichen Bericht sowie die Fotos zum (angeblichen) Modell findet ihr auf tabtech.de.