Huawei mit neuem Nova 2 und Nova 2 Plus

TVT Media - Huawei Bova 2

Seit vergangener Woche gibt in China das Nova 2 und das Nova 2 Plus von Huawei zu erwerben. Bis die beiden Modelle allerdings auch den europäischen Markt erreichen, müsst ihr euch leider noch bis zur IFA gedulden. Huawei wird die Modelle dem Publikum vor Ort präsentieren.

Sowohl vom Design her, als auch von den technischen Werten sind die Unterschiede zwischen den beiden Modellen aber eher marginal. Während sich die Vorgängermodelle Nova und Nova Plus noch sehr stark unterschieden, muss man bei den Nachfolgern schon genauer hinschauen.

Das Nova 2 kommt auf eine Größe von 5 Zoll, die Plus Version ist lediglich ein halbes Zoll größer. Beide verfügen über einen HiSilicon Kirin 659 Octa Core Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher, Dual SIM-Slot, eine Bildschirm-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und einer Dual-Hauptkamera mit 8 und 12 Megapixeln. Die Front-Kamera verfügt in beiden Fällen über 20 Megapixel.

Die wesentlichen Unterschiede sind bei der Speicherkapazität und der Akkuleistung auszumachen. Das Nova 2 verfügt über einen internen Arbeitsspeicher von 64GB, das Nova 2 Plus bietet 128 GB. Der Speicher beider Modelle lässt sich jedoch mit einer Micro-SD Speicherkarte erweitern. Die Akkuleistung beim Nova 2 Plus wird mit 3.340 mAh ausgewiesen wohingegen das Standard-Modell nur über 2.950 mAh verfügt. Bei gleichem Prozessor und nur geringen Unterschieden in der Bildschirmgröße, dürfe dieser Unterscheid sich somit definitiv in der Laufzeit bemerkbar machen.

Umgerechnet kosten die Modelle in China aktuell 325,-€ und 375,-€. Wie sich die Preise für den deutschen und europäischen Markt gestalten werden, erfahren wir wohl spätestens im Herbst.

Quelle: areamobile.de, go2android.de

Huawei startet mit Presse-Event zur IFA

TVT media - Logo Huawei

Huawei hat für den 01. September, also einen Tag bevor die IFA ihre Pforten öffnet, ein Presse-Event in Berlin angekündigt. Bisher ist allerdings nichts über den Ablauf oder das Programm dieser Veranstaltung bekannt, weshalb die Inhalte vorerst nur aus Spekulationen bestehen.

Raum für Neuerungen ist im Hause Huawei allerdings vorhanden. Das im letzten Jahr auf der IFA vorgestellte Huawei Mate S hat inzwischen seinen Zenit überschritten und könnte einen Nachfolger gut vertragen. Auch das Huawei Mate 8 wäre ein Kandidat für ein paar Neuerungen oder die Huawei Watch, welche ebenfalls schon seit geraumer Zeit ihr Dasein im Huawei Portfolio fristet, ohne bisher ein Update erhalten zu haben.

Viel Raum also für Spekulationen – spätestens am 01. September werden wir schlauer sein!

Quellen: deskmodder.de, thedroidgeeks.de

Die besten Tablets

TVT media - Apple iPad 2 Mini

Nachdem wir im letzten Post mit Hilfe der Stiftung Warentest mal einen genaueren Blick auf das Preisleistungsverhältnis von Smartphones geworfen haben, hat Computerbild eine ähnliche Statistik zu bieten, diesmal geht es allerdings um Tablets

Dass auf dem Tablet-Markt ein hoher Konkurrenzkampf herrscht, zeigt der Preisverfall: In den vergangenen vier Jahren hat sich der Durchschnittspreis von 502€ auf 265€ nahezu halbiert. Im Test hat Computerbild die Tablets bereits vorab in drei Preisklassen unterteilt: <350€, 350€ bis 600€ und mehr als 600€. Im Gegensatz zu den Smartphones, hat Apple es aber nicht nur in die Top10 geschafft, sondern belegt sogar die vorderen beiden Plätze. Die Gesamt Top 10 sieht wie folgt aus:

  1. Apple iPad mini 4
  2. Apple iPad Pro
  3. Huawei MediaPad X2 7.0
  4. Apple iPad Air 2
  5. Samsung Galaxy Tab S2 8.0
  6. HP Pro Slate 8 (2015)
  7. Sony Xperia Z4 Tablet
  8. Samsung Galaxy Tab S2 9,7
  9. Google Project Tango
  10. Google Pixel C

Die kompletten Details über die Auswertung findet ihr auf computerbild.de.

Smartphone-Aussichten für 2016

TVT media - Samsung Galaxy S6 Edge

Das Jahr ist gerade erst gestartet, aber einige Smartphone-Neuheiten werfen bereits ihre Schatten voraus. Wir wagen einen kleinen Blick in Zukunft, und schauen mal genauer, auf was wir uns dieses Jahr freuen können.

Da wäre zum einen der chinesische Hersteller Huwaei, welcher mit dem Mate 8 seine XXL-Serie erweitert. Das Gerät trumpf zwar nicht mit Quantensprüngen in der Entwicklung auf, verfügt aber über einen schnelleren Prozessor (2,3 Ghz), einer 16 Megapixel-Kamera und bis zu 128 GB Speicher. Samsung wird voraussichtlich auf dem Mobile World Congress im Februar in Barcelona seine neuen Top Modelle Galaxy S7 und S7 Edge vorstellen und dann verraten, ob die Gerüchte um ein Faltbares Display tatsächlich der Wahrheit entsprechen.

Über das LG 5 kursieren ebenfalls schon einige Vermutungen im Netz. So soll der Nachfolger des G4 mit den neuen Qualcomm-Prozessor Snapdragon 820 ausgestattet werden, mit einem Metallgehäuse ausgestattet sein und über ein 5,6’’ großes QHD Display verfügen. Sony wird seine Xperia Serie wohl ebenfalls erweitern, allerdings findet man im Netz bislang kaum nennenswerte Neuigkeiten über das Z6.

Last but not Least sei doch Apples iPhone zu erwähnen. Bereits seit einigen Wochen wird spekuliert, womit das iPhone7 wohl auftrumpfen wird. Vermutet wird, dass die klassische Lautsprecherbuchse ersetzt wird und sogar der Home-Button wegfallen soll.

Was sich alles bewahrheiten wird und was ins Reich der Märchen gehört, werden wir in den nächsten Tagen und Wochen verfolgen und euch mit den entsprechenden Fakten versorgen.

Quelle: chip.de

 

Was ist eigentlich Force Touch?

Apple und Huawei sind die ersten Hersteller, die Smartphones mit ForceTouch ausstatten. Apple nutzt diese Technik in seinem iPhone 6s und 6s Plus und Huawei im Mate S, welches auf der kürzlich beendeten IFA vorgestellt wurde.

Kurz gesagt handelt es sich um eine Technik, bei der durch unterschiedlich starken Druck auf das Display auch unterschiedliche Funktionen ermöglicht werden. Samsung hatte eine solche Funktion zwar bereits beim GalaxyNote 5 mit dazugehörigem S Pen vorgestellt, allerdings erfolgte die Messung des Drucks hierbei durch den S Pen. Bei Apple und Huawei geschieht dies direkt durch das Display, wodurch es wie gewohnt mit dem Fingern bedient werden kann und weiteres Zubehör nicht vonnöten ist.

Hierfür wird eine zusätzliche Schicht in das Display eingebaut, wodurch dieses ca. 0,5mm dicker wird, dafür aber Druckstärken zwischen einem und vier Newton messen kann. Dadurch kann man z.B. je nach Druckstärke in Fotos hinein- oder herauszoomen, das Handy zur Waage umfunktionieren oder weitere Funktionen nutzen, für die sonst ein mehrmaliges Tippen des Displays nötig war. Wie das Ganze genau ausschaut, könnt ihr im folgenden Video bestaunen:

Quelle: androidpit.de

90 Smartphones!

Falls ihr auch manchmal das Gefühl habt, ihr verliert so langsam den Überblick über die ganzen verschiedenen Smartphone-Modelle, haben die Kollegen von Computerbild eine hilfreiche Fotostrecke zusammengestellt. Hier könnt ihr euch noch mal in Ruhe durch 90 verschiedene Modelle klicken!

TVT Media - Handyübersicht

Quelle: computerbild.de

Smartphone-Test Teil I

Huawei
Huawei Ascend Mate 7
(c) Huawei

Wir haben bereits über die vielen neuen Smartphones berichtet, die auf der diesjährigen IFA vorgestellt wurden. Nun ist es an der Zeit zu überprüfen, was diese wirklich können. Die neuen Modelle werden dieses Jahr sicherlich unter dem ein oder anderen Weihnachtsbaum zu finden sein – da kann ein kleiner Vorab-Check nicht Schaden.

Beim Preis liegen das Sony Xperia Z3 und das Huawei Ascend Mate 7 ungefähr gleich auf. Die technischen Unterschiede könnt ihr auf chip.de (Xperia Z3) und stern.de (Ascend Mate 7) nachlesen.

Weitere Tests folgen!