Best of Smartphones von der IFA 2016

Dass sich auf der diesjährigen IFA wieder einiges um die neuesten Smartphone-Modelle drehen wird, war abzusehen. Aber welche Smartphones taugen nun wirklich was? Wir haben drei Modelle genauer betrachtet, welche uns am vielversprechendsten erscheinen.

tvt-media-lenovo-moto-z

Hier wäre als erstes das Moto Z von Lenovo zu erwähnen. Das Smartphone setzt auf Modularität und kann dadurch auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Für Hardcore-User gibt es ein zusätzliches Akku-Pack, Audiophile können durch einen Aufsatz von JBL das Klangvermögen des Handys verbessern und Hobbyfotografen dürften Hasselbands Kameramodul begeistert sein. Unter den Modellen der modularen Smartphones scheint das Moto Z somit die interessantesten Kaufanreize zu bieten.

Mit dem Xperia XZ hat Sony gezeigt, dass sie weiterhin in der Premium-Liga mithalten können. Dank des abgerundeten Designs und der insbesondere dank der verbauten Technik-Highlights wie z.B. des Snapdragon 820 mit 2,15Ghz und einer 4K-fähigen Kamera (um nur einige zu nennen), braucht Sony sich vor seinen Konkurrenten nicht zu verstecken. Tot gesagte leben anscheinend doch länger. 

Als Dritter im Bunde wäre noch das Hisense A2 zu erwähnen. Was uns hierbei besonders begeistert hat ist das E-Ink-Display auf der Rückseite. Dadurch verbraucht das Handy deutlich weniger Strom, lässt sich aber weiterhin komplett bedienen. Mit 5,5 Zoll ist es ein wenig größer als das XZ von Sony allerdings müssen bei der Kamera mit 16 Megapixeln ein paar Abstriche gemacht werden.

Der Hülle und Fülle der auf der IFA vorgestellten Smartphones ist riesig und die hier vorgestellten Modelle stellen nur grobe Spontan-Eindrücke dar. In den kommenden Wochen werden wir über weitere Modelle berichten, welche je nach Anforderung oder Geldbeutel ebenfalls in einen zukünftigen Kaufentscheidungsprozess mit einbezogen werden sollten.

Quelle: computerbild.de

Erschwingliche Ultra HD-Geräte

TVT.media - Logo Hisense

Wer als Technik-Pionier immer die neusten Gadgets und die aktuellste Technik haben will, hat schon immer ein bisschen teurer gelebt. Der asiatische Hersteller Hisense wird aber in den kommenden Tagen drei Ultra-HD-Fernseher vorstellen, die auch für den kostenbewussten Fernsehzuschauer erschwinglich sind.

Mit der Serie K321 bringt Hisense drei Modelle in den Größen 55’’ (138cm), 50’’ (126cm) und 40’’ (102cm) auf den Markt, die allein schon auf Grund ihrer Bilddiagonalen deutlich günstiger sein werden, als die riesigen Flaggschiffe der Konkurrenz. Darüber hinaus sind die Modelle mit allem ausgestattet, was der durchschnittliche Konsument benötigt: ein USB 3.0-Anschluss, 2 x USB 2.0 sowie integrierte Tuner für DVB-T/-C und S2.

Als weiteres Gadget ist sogar eine integrierte Aufnahmefunktion vorhanden, mit welcher sich die aufgezeichneten Inhalte auch auf dem PC anschauen lassen. Die Preise variieren je nach Größe zwischen 899,-€ und 1.499€ und bieten somit ein sehr faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Quelle: bluray-disc.de

Hisense & Loewe

Loewe_logohisense-logo-620x155 Kopie

Nachdem wir im Mai bereits berichteten, dass der Fernsehgerätehersteller Loewe einen neuen Investor gefunden hat, kam nun die Meldung, dass das Unternehmen zusammen mit dem chinesischen Elektronik-Hersteller einen Ultra-HD-Fernseher entwickelt hat.

Dieser soll auf der Hisense-Austellungsfläche präsentiert werden. Wir sind gespannt, was bei der Zusammenarbeit der beiden Firmen herausgekommen ist!

Quelle