Kuriositäten von der IFA

Zum festen Bestandteil dieses Blogs gehört inzwischen der fast schon traditionelle Blick auf die Kuriositäten, die es natürlich auch in diesem Jahr wieder auf der IFA zu finden gab.

Die Firma CVC hat zum Beispiel einen Haartrockner vorgestellt, um genau zu sein den „Profi Care Hair Dryer“, welcher die Haare besonders gleichmäßig trocknen soll. Leider können wir darüber hinaus nichts Genaueres über die Funktionsweise ergänzen, weil wir schlicht und ergreifend vom Design zu sehr abgelenkt sind und uns die ganze Zeit fragen, wer zur Hölle sich dieses Modell über den Kopf ziehen wird und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass man beim morgendlichen Blick in den Spiegel glaubt Hui-Buh gegenüber zu stehen?!?

TVT Media - Profi Care Hair Dryer

Apropos Spiegel: Diesem könnt ihr in Zukunft einfach eure Musikwünsche äußern und er wird brav gehorchen – zumindest, wenn ihr euch für den HiMirror Plus+ entscheidet. Blöderweise verfügt der Spiegel auch über eine Zoomfunktion, welche auch die kleinsten Unreinheiten vergrößern kann – ob man dies will, bleibt fraglich. Dafür erstellt er aber kontinuierlich eine Analyse eurer Haut im zeitlichen Verlauf. Die passenden Kosmetik Tipps in Kombination mit den neuesten Fashion-News lassen sich natürlich auch auf den Spiegel projizieren!

Oder ihr fragt euren Spiegel vielleicht, was er von euren neuen Mode-Accessoires aus der Kollektion „Active Crystals“ hält. Diese wurden gemeinsam von Philipps und Swarowski entwickelt und kommen mit ziemlich viel Bling Bling daher. Um genau zu sein handelt es sich um USB-Sticks oder Kopfhörer in Herz- oder Schlossform, die mit glitzernden Steinchen besetzt sind. Laut Philipps wolle man hierdurch „den Markt luxuriöser und modischer Accessoires für den weiblichen Verbraucher“ erschließen. Ob diese doch sehr klischeebehaftete Hypothese zutrifft, dass Frauen Technik eher kaufen werden, wenn sie möglichst stark glitzert, darf abgewartet werden.

Bliebe noch der Doppelkinn-Entferner der Firma Rio zu erwähnen, welcher dank täglicher Vibrations-Anwendung die Problemzone am Kinn entfernen soll. Zugegeben, beim Betrachten des dazugehörigen Spots haben wir uns sehr amüsiert und in die 90er Jahre zurückversetzt gefühlt (ja, der Spot ist tatsächlich in 4:3 gedreht!). Dennoch sähen wir auch ohne Doppelkinn inzwischen nicht mehr so gut aus wie damals 😀

Quellen: notebooksbilliger.de, ksta.de

Kinder malen Technik-Gadgets

TVT Media - Logo Inventors

Wir haben keine Ahnung, wie genau die großen Ingenieure dieser Welt ihre Produkte entwickeln, aber vielleicht schaut der ein oder andere einfach nur seinen Kindern beim Malen über die Schulter. Falls nicht, können wir an dieser Stelle nur dazu raten, denn das Projekt INVENTORS! ließ 450 Kinder aus Großbritannien Erfindungen zeichnen, die ihr Leben verbessern würden.

Heraus kamen dabei 600 Vorschläge und einige davon wurden tatsächlich in die Realität umgesetzt. Am schönsten gefallen hat uns die eines Vierjährigen, der die Idee zu einer Kamera hatte, die man anschreien muss, damit sie ein Foto macht. Damit dürfte das nächste Familienfoto nicht nur optisch, sondern auch akustisch ein interessanter Moment werden.

Ebenfalls freuen werden wir uns über den Pringels-Hook, mit dem sich auch der letzte Chip mühelos aus der Dose befördern lässt sowie eine optisch sehr schlichte Lampe, die sich durch einen Vorhang dimmen lässt, welcher sicherlich um einiges länger halten dürfte, als die üblich verbauten technischen Dimmer. Aber auch die Gabel, die das Essen dank eingebautem Ventilator kühlt, die Zahnbürste mit integrierter Zahnpasta oder das schwebende Springseil haben es uns angetan. Auf http://inventorsproject.co.uk/ kann man sich durch die ganze Galerie der faszinierenden Entwicklungen klicken und muss dabei unweigerlich an Herbert Grönemeyer denken: „Gebt den Kindern das Kommando“!

Quellen: wired.deinventorsproject.co.uk/