Faltbare Smartphones – Es wird konkreter

Bereits im Februar haben wir angekündigt, dass 2017 das Jahr der faltbaren Smartphones werden dürfte. Samsung scheint in diesem Bereich aktuell sehr engagiert zu sein und das Gerücht aus November des vergangenen Jahres, dass der koreanische Hersteller auf der IFA 2017 ein solches Modell präsentieren wird, scheint immer realistischer zu werden.

Angeblich hat Samsung ausgewählten Besuchern auf der MWC bereits einen solchen Prototypen unter der Hand gezeigt. Die Produktion soll im dritten Quartal beginnen, womit die IFA der optimale Präsentationszeitpunkt wäre.

Aber auch Lenovo, Oppo und Vivo sind derweil fleißig und arbeiten nach Insiderinformationen ebenfalls an der Serienfertigung von biegsamen Modellen. Somit halten wir an unserer These fest, dass 2017 das Jahr des biegsamen Smartphones werden wird!

TVT Media - Faltbares Smartphone

Quelle: tomshardware.de

2017 – Das Jahr der faltbaren Smartphones!

Wir haben bereits im Mai 2016 darüber berichtet, dass Samsung viel daransetzt, 2017 das erste Modell eines faltbaren Smartphones auf den Markt zu bringen. Nun wurde LG die Genehmigung für das Patent eines faltbaren Displays zugeteilt, welches sie bereits 2015 eingereicht hatten.

TVT Media - Faltbares Smartphone

Gerüchten zufolge will LG im vierten Quartal ein Modell mit dieser Technologie auf den Markt bringen, womit die IFA 2017 ein optimaler Präsentationstermin wäre. Konkurrent Samsung hingegen hat die Marktreife bereits zum dritten Quartal angekündigt – hierbei wäre die IFA 2017 also ein schöner Veröffentlichungstermin.

Der Wettkampf ist also offiziell eröffnet und so oder so, stehen die Chancen sehr hoch, dass es im Herbst ein (oder gar mehrere) faltbares Smartphone auf der IFA zu bestaunen gibt.

Quellen: giga.de, mobiflip.de

Faltbares Tablet von Lenovo

TVT-media--Lenovo-Folio

Auch Lenovo wagt sich auf den Markt der faltbaren Displays. Bereits auf der diesjährigen Tech World in San Francisco stellte der chinesische Hersteller den Prototypen eines gebogenen Smartphones für das Handgelenk vor.

Nun soll ein Tablet folgen, welches sich platzsparend in der Mitte zusammenfalten lässt. Allerdings scheint noch einiges an Entwicklungsarbeit nötig zu sein, bis die Modelle namens „Lenovo CPlus“ und „Lenovo Folio“ marktreif sind. Bisher existieren keinerlei Angaben über die technische Ausstattung und die Prototypen scheinen eher die angedachten Konzepte zu verkörpern als endgültige Produkte zu sein.

Dennoch wird Lenovo auf IFA wohl weitere Details über den aktuellen Entwicklungsstand dieser Produkte bekannt geben. Ob sie es schaffen, Samsung mit seinen für Anfang 2017 angekündigten faltbaren Modellen zuvor zu kommen bleibt aber abzuwarten.

Quelle: ubergizmo.de

Faltbare Smartphones ab 2017

In den vergangenen Jahren sind die Displays der Smartphone-Hersteller immer größer geworden und scheinen langsam einen Punkt erreicht zu haben, wo eine noch höhere Bilddiagonale es schier unmöglich macht, sein Telefon praktisch in der Hosen- oder Hemdtasche verschwinden zu lassen.

Da erscheint es nur logisch, dass Samsung fieberhaft an einer Lösung arbeitet und angeblich 2017 das erste faltbare Smartphone auf den Markt bringen will. Dieses soll eine Displaygröße von 7’’ besitzen (was schon als Tablet-Größe durchgeht), zusammengefaltet aber nur 3,5’’ groß ist und somit wie gewohnt praktisch verstaut werden kann.

Angeblich hat Samsung bereits mit der Massenproduktion der Displays begonnen und auch aus dem Hause LG drangen Gerüchte, dass sie 2017 mit einem solchen Modell auf den Markt drängen wollen. Bisher kennen wir solche Displays nur aus Präsentationen von schicken Prototypen. Wenn die marktreifen Geräte aber auch nur im Ansatz so aussehen werden, wie im folgenden Video von Green Cube Gadget, wollen wir auf jeden Fall ein solches Gerät haben – oder zumindest auf der IFA 2016 schon mal in den Händen halten und ausgiebig damit experimentieren.

I

Quelle: computerwoche.de