iPhone 8 Design geleakt?

TVT Media - iPhone8

Auch wenn Apple selber auf der IFA nicht vertreten ist, so sind nicht nur viele Smartphone-User, sondern auch viele Hersteller gespannt, womit der kalifornische Hersteller auftrumpfen wird, wenn er das neue iPhone 8 präsentiert – vorausgesetzt dies wird überhaupt der Name des neuen Modells sein.

Im Magazin Forbes hat der Journalist Gordon Kelly einen Artikel veröffentlicht, der angeblich das neue Design zeigen soll. Das Display soll hierbei die komplette Vorderseite einnehmen, abgesehen von einer kleinen Aussparung am oberen Ende für den Lautsprecher und die Frontkamera. Der Trend zum 18:9-Format scheint gemäß der durchgesickerten Bilder auch bei Apple nicht halt zu machen.

Interessant ist hingegen der Standby-Button an der Seite, welcher deutlich größer ausfallen soll, als bei den bisherigen Modellen. Somit könnte Apple es wie bei Sonys Xperia Modellen halten und den Fingerabdrucksensor direkt in den Standby-Schalter integrieren.

Wie immer also viele Gerüchte im Vorfeld, wovon Apple bisher ja immer profitiert hat bzw. diese Gerüchteküche ja schon fester Bestandteil des Marketingkonzeptes ist. Aber Gewissheit über das Design, den Fingerabdrucksensor und wer weiß welchen Überraschungen darüber hinaus noch, werden wir wohl erst beim Präsentationstermin erlangen.

Quelle: pocketpc.ch

Technik schön verpackt – die UX Design Awards auf der IFA 2017

Es ist schwer zu bestimmen, ob Geräte eher wegen der technischen Leistungsdaten, auf Grund ihres Designs oder ihrer Bedienfreundlichkeit einen Käufer ansprechen. Eine ausgereifte Mischung aus all diesen Faktoren bietet sicherlich die höchsten Erfolgschancen. Denn was brächten 500PS, wenn das Auto aussieht wie ein Fiat Multipla?

TVT Media - Fiat Multipla

Um solche Missgeschicke, wie beim oben abgebildeten PKW zumindest im Elektronik-Bereich zu vermeiden, ruft das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) jährlich die UX Design Awards aus. Bei diesem Wettbewerb geht es um herausragendes Design und intuitive Qualitäten bei elektronischen Produkten, digitalen Lösungen, Services und Räumen, oder anders formuliert: „Die UX Design Awards honorieren ein ganzheitliches Design, das sich nicht an klassischen Produktkategorien orientiert, sondern den Menschen und das gesamte Nutzererlebnis in den Mittelpunkt der Gestaltung stellt.“*1

Die Anmeldefrist für den diesjährigen Award läuft noch bis zum 31.03.2017 und im Herbst wird der Gewinner des UX Design Awards auf der IFA gekürt. Darüber hinaus gibt es aber auch noch einen Public Choice Award, bei dem die Zuschauer / Konsumenten / User für das beste Design abstimmen können. Die zur Abstimmung ausgewählten Konzepte können vorab ebenfalls auf der IFA bestaunt werden, die offizielle Vergabe des Publikumspreises erfolgt dann im November.

Welche Produkte bisher bei den UX Design Awards im Rennen waren, könnt ihr im folgenden Promo-Video sehen:

Quellen: pressebox.de,*1http://www.ux-design-awards.com/