Consumer Electronic China

Vom 04. bis 06. Mai fand in Shenzen zum zweiten Mal die CE China statt. Die IFA Berlin betreibt bereits seit einigen Jahren eine enge Kooperation mit Chinas Unterhaltungselektronik- und Elektro-Hausgeräteindustrie, von daher scheint es ein logischer Schritt zu sein, das Konzept der IFA auch auf dem chinesischen Markt zu etablieren.

Die folgenden zwei Videos der TVT.media GmbH zeigen euch einen guten Eindruck, wie es auf der Messe zugeht:

VNR CE China 2017 from TVT on Vimeo.

VNR CE China 2017 from TVT on Vimeo.

Consumer Electronics in China

TVT Media - Logo CE China

In exakt drei Monaten startet die Consumer Electronic China im Shenzhen Convention and Exhibition Center. Diese internationale Messe wird erstmalig ausgerichtet und vom Team der IFA organisiert und bietet ebenfalls wie die IFA die Möglichkeit, Händlern und Konsumenten die neuesten Produkte und Dienstleistungen vorzustellen.

Die Premiere der Messe startet mit der alljährlich stattfindenden IFA Global Press Conference, was zusätzlich für einen ordentlichen Presserummel sorgen dürfte.

Doch bereits jetzt werden die Ausstellungsflächen knapp, weshalb die Standgrößen je Aussteller begrenzt wurden. Die hohe Nachfrage scheint aber die Strategie der IFA Veranstalter zu bestätigen, was auch Dr. Christian Göle (Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin) so sieht: „Es ist der richtige Zeitpunkt, das erfolgreiche IFA-Konzept – mit Fokus auf globale Marken, Produkte und Konsumenten – nach Asien zu übertragen. Dank der Stärke der IFA und der Qualität des IFA-Konzeptes erwarten wir für die CE-China vom Start weg einen kraftvollen Marktauftritt.“

Quelle: IFA Pressemitteilung