Britisches StartUp mit günstigem Smartphone

Tvt media - Logo Wileyfox

Nick Muir und Victoria Denman dürften den wenigsten Lesern ein Begriff sein, aber es wird spannend zu sehen, welche Zukunft ihnen und ihrem Start Up Wileyfox in Zukunft bevorsteht. Die frühere Microsoft Mitarbeiterin und der ehemalige Motorola Manager wollen zwei Smartphone Modelle auf den Markt bringen, die alles besitzen, was ein Smartphone besitzen muss, aber dabei den Geldbeutel ordentlich schonen.

Das Modell Wileyfox Swift soll ab 175€ und das Wilefox Storm ab 300€ erhältlich sein. Beide Modelle setzen auf ein ungewöhnliches, aber solides Design und auf das Betriebssystem Cyanogen OS, welches aus der Modding Community strammt. Das günstigere Modell verfügt hierbei über ein 5’’ Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln, einem Snapdragon 410 Preozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und einer 13 Megapixel Kamera. Beim höher ausgestatteten Modell liegt die Displaygröße bei 5,5’’ und einer Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln, hinzu kommen 32GB Arbeitsspeicher, 8 Megapixel für die Kamera und ein Snapdragon 615 Prozessor.

Es können jeweils zwei SIM Karten eingesetzt werden und dankenswerterweise setzt sich auch hier der Trend fort, dass der Akku austauschbar ist. Die Einstellungen des Betriebssystems sind ziemlich umfangreich, wenn nicht sogar zu umfangreich, aber wer sich bewusst für eines dieser Modelle entscheidet, wird erfreut darüber sein, seine Individualität nicht nur mit Design und Betriebssystem unterstreichen zu können, sondern mit Hilfe der Settings noch einen Schritt weiter gehen zu können. Allen, die ein kleines Tüftler-Gen in sich tragen und auch gerne mal abseits der gängigen Mainstream-Modelle ihre Blicke schweifen lassen, könnten sich mit den Wileyfoxes des britischen Unternehmens sicherlich anfreunden.

 Quelle: computerbase.de

Leave a Reply